Sie befinden sich hier: Home / Forschung / Ökologische Produktpolitik / Aktuelle Projekte / GPP 2020

GPP 2020 - Promoting green public procurement (GPP) in support of the 2020 goals

Auftraggeber: Intelligent Energy Europe-Programm der Europäischen Kommission

Partner: Inter-University Research Centre for Technology, Work and Culture (Austria), Federal Procurement Agency (Austria), United Nations Development Programme (Croatia), ICLEI European Secretariat (Germany), Procurement Agency of the Federal Ministry of the Interior (Germany), Ecosistemi (Italy), Provincia di Roma (Italy), Consip SPA (Italy), National Laboratory of Energy and Geology (Portugal), OesteCIM, West Portugal Intermunicipal Community (Portugal), Umanotera, The Slovenian Foundation for Sustainable Development (Slovenia), Ministry of Finance (Slovenia), Association Ecoinstitut for Applied Ecology (Spain), Ministry of Territory and Sustainability – Catalonian Government (Spain), Catalan Energy Institute (Spain), The Swedish Environmental Management Council (Sweden), NL Agency – Ministry of Infrastructure and the Environment (The Netherlands)

Laufzeit: 2013-2016

Inhalt: 2020 ist für die Europäische Union in Sachen Klimaschutz und Energie ein ganz wichtiges Jahr: Bis dahin sollen im Rahmen der „20-20-20-Ziele“ europaweit ambitionierte Vorgaben erreicht werden – unter anderem eine 20%ige Steigerung der Energieeffizienz sowie 20% geringere Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 2005. Das GPP 2020-Projekt schließt an diese Ziele an und richtet seine Aufmerksamkeit auf den potenziellen Beitrag öffentlicher Beschaffung. Der öffentliche Sektor in Europa kann durch seine Nachfrage eine Hebelwirkung zugunsten von energieeffizienten und CO2-armen Gütern und Dienstleistungen haben.

Studien und Umfragen auf nationaler und europäischer Ebene zeigen an, dass es hinsichtlich folgender Fragen an Wissen fehlt: wie ist umweltfreundliche Beschaffung praktisch umzusetzen, was sind einschlägige Umweltstandards, woher und wie sind Informationen zu Umwelteffekten von Gütern und Dienstleistungen zu beziehen und welche neuen umweltfreundlichen Lösungen sind bereits auf dem Markt erhältlich?

 Die 18 europäischen Partner des GPP 2020-Projekts begegnen diesen Umständen mit einer Reihe an Aktivitäten:
-    Aufbau von Kapazitäten in Behörden zugunsten einer umweltfreundlichen Beschaffung von energiebezogenen Produkten und Dienstleistungen,
-    Aufbau von Kapazitäten unter Anbietern von Beschaffungsschulungen, um Aspekte einer umweltfreundlichen Beschaffung in reguläre Schulungsprogramme zu integrieren,
-    Unterstützung von umweltfreundlichen Ausschreibungen zur Erreichung von CO2-Einsparungen,
-    Förderung eines innereuropäischen Wissenstransfers zwischen Beschaffern und unterstützenden Organisationen im Umfeld öffentlicher Beschaffung bezüglich verschiedener Herangehensweisen im Bereich umweltfreundlicher Beschaffung sowie innovativer Technologien und Dienstleistungen, und
-    Erweiterung von dauerhaften Unterstützungsstrukturen für umweltfreundliche Beschaffung in den beteiligten Ländern.

 Weitere Informationen: www.gpp2020.eu

 Kontakt: Angelika Tisch