Transdisziplinarität

Transdisziplinäre Forschung eignet sich insbesondere zur Bearbeitung von gesellschaftlich relevanten, komplexen Problemstellungen, die mit einem hohen Maß an Unsicherheiten behaftet sind, wie dies häufig im Kontext von Fragen neuer Technologien, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Sozialen Gerechtigkeit und Gleichstellung gegeben ist. Transdisziplinäre Forschungszugänge gehen über die Analyse von Problemen hinaus, sind lösungsorientiert und zielen darauf ab, die Praxisrelevanz von Wissenschaft zu verbessern. Ein Schlüsselelement stellt die Einbeziehung außerwissenschaftlicher Partner dar, die von Beginn an maßgeblich an der Entstehung des Wissens mitwirken, indem sie ihre Problemsicht, ihr Wissen, und ihre Erfahrungen in das Forschungsprojekt einbringen. Dadurch können die Komplexität von Problemen und die Vielfalt der Lebenswelt besser erfasst und unterschiedliche Werte und Präferenzen leichter in Einklang gebracht werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Mag. Sandra Karner

Forschungszugang